Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: +49 (0)2771 360 100
Standort

Cronik

1993

Gründung:

Im Jahr 1993 wurde das Unternehmen als Bau-Adressen-Vermittlung gegründet.

1996

Entstehung des Handelsbereiches:

In 1994 erfolgte der Wandel zunächst als Bauelemente-Handel. Schon sehr früh erfolgte die Orientierung auf Umweltschutz-Produkte wie Regenwassernutzungsanlagen (Aufgabe in 2001) und Big Bags für die Asbestentsorgung.

1995 – begonnen mit dem Verkauf einzelner Big Bags an Handwerker, entwickelte sich dieser Unternehmenszweig zunächst bis zum Großhändler und ab 2001 als Direktimporteur kontinuierlich. Durch den Einsatz der Big Bags im parallel entwickelten Entsorgungsbereich konnten so praxisnah die Handelsprodukte verbessert werden bzw. Spezialprodukte für die Entsorgungsbranche geschaffen werden. Mit dem Vertrieb der Big Bags auch in andere Branchen entstand schließlich der Markenbegriff DESABAG.

In 2009 wurde dann der Handel mit Absetz- und Abrollcontainern begonnen. Auch hier können die Produkte durch den Entsorgungsbereich getestet und verbessert werden. Das Sortiment an  Container und Zubehör wird unter dem Markenbegriff DESACON vertrieben.

1996

Entstehung der
Entsorgungs-Dienstleistung:

Als im Jahre 1996 erstmals die Baubranche Einbußen zu verzeichnen hatte, erfolgte die Anschaffung eines Mini-Container-Fahrzeuges nebst 4 Mini-Containern um durch die Erbringung einer Dienstleistung ein zweites Standbein zu schaffen. Durch ständiges Anpassen an die Marktanforderungen wandelten sich die Mini-Mietcontainer über alle Containergrößen schließlich zum „normalen“ Containerdienst mit Absetz- und Abrollcontainer.

Der Dreck-Pack wurde bei OBI eingeführt

Durch die Verbindung zu DESABAG formte sich sehr bald die Idee den Big Bag als flexiblen Container einzusetzen. Der Vorteil hierbei ist, dass der Kunde den „Container“ selbst zur Baustelle transportiert und lediglich für die Abholung ein LKW eingesetzt wird. Ein weiterer Vorteil: Da man mit Big Bags handelte konnte man jetzt auch mit der Entsorgung handeln. DIE IDEE war geboren!
Zur Marktreife gebracht, wurde das Konzept unter dem Markennamen „Dreck-Pack“ bei OBI eingeführt. Parallel etablierte sich der Containerdienst rasch in der Baubranche unter dem Markenbegriff DESABAU und wurde in 2008 zum Entsorgungs-Fachbetrieb nach § 52 KrW-/AbfG. zertifiziert.

seit 2007

Die Unternehmensstruktur:

Wie in der Historie aufgezeigt entstand bewusst und gezielt die einzigartige Struktur aus Dienstleistung und Handel. Dargestellt wird dies heute unter der Devise:

UMWELTSCHUTZ VERBINDET!!!

Beschreibung "Compound"Die so entstandenen Unternehmenszweige DESABAG, DESACON und DESABAU werden seit 2007 als eine Struktur unter dem Namen DESACOMPOUND gemeinsam verwaltet.

Die Kunden:

Konsequente Kunden bzw. Preisstrukturen ermöglichen die Bedienung von Privatkunden, Forschungszentren, Handwerkern, Industrie, Bauunternehmen, über Containerdienste, Abbruchunternehmen, Mülldeponien, Kraftwerke, bis hin zu Baumarkt-/Baustoff Händlern bzw. Wiederverkäufern und Verpackungsmittel-Großhändlern.

Das Motto:

Nach dem Motto „Synergien nutzen“ ist unser kompaktes Innovations-Team täglich bestrebt, Impulse aus Entsorgungs-Dienstleistungen und -Handel zum Nutzen für ALLE aufzuarbeiten

Top